AutoTrim

Bei Anweisungen wie Var1 = %Var2% werden Leer- und Tabulatorzeichen am Beginn und am Ende von Var2 entfernt.

AutoTrim, On|Off

Parameter

On|Off

On: Bei einer Anweisung wie Var1 = %Var2% werden Leer- und Tabulatorzeichen am Anfang und Ende von Var2 in Var1 entfernt. Das ist die Standardeinstellung.

Off: Leer- und Tabulatorzeichen werden nicht entfernt.

Allerdings werden literale Tabulator- und Leerzeichen immer weggelassen, unabhängig dieser Einstellung. Vor v1.1.06 galt das auch für `t und Escapezeichen-versehene Leer- und Tabulatorzeichen. Seit v1.1.06 wird beispielsweise mit der Anweisung Var1 = `t ein Tabulatorzeichen zugewiesen, aber in den früheren Versionen immer eine leere Zeichenkette.

Bemerkungen

Wird dieser Befehl im Skript nicht verwendet, ist er standardmäßig deaktiviert.

Die Built-in-Variable A_AutoTrim enthält die aktuelle Einstellung (On oder Off).

Die Built-in-Variablen A_Space und A_Tab enthalten jeweils ein einzelnes Leer- und Tabulatorzeichen.

AutoTrim hat keinen Einfluss auf Ausdruckzuweisungen wie Var := " Zeichenkette ". Das heißt, dass führende und nachfolgende Leer- und Tabulatorzeichen in solchen Fällen immer beibehalten werden.

Jeder neu gestartete Thread (z. B. ein Hotkey, ein benutzerdefinierter Menüpunkt oder eine zeitgesteuerte Subroutine) beginnt mit der Standardeinstellung des Befehls. Diese Standardeinstellung kann geändert werden, wenn man diesen Befehl bereits im automatischen Ausführungsbereich (am Anfang des Skripts) definiert.

Siehe auch

SetEnv

Beispiele

AutoTrim, off
NeueVar1 = %AlteVar%  ; Falls AlteVar Leerzeichen davor oder danach hat, wird NeueVar sie auch haben.
NeueVar2 = %A_Space%  ; Mit AutoTrim off lässt sich auf diese Weise ein einzelnes Leerzeichen zuweisen.

Var1 := "`t" . Var2 . " "  ; AutoTrim hat darauf kein Einfluss, weil es ein Ausdruck ist.