KeyHistory

Zeigt Skript-Informationen und einen Verlauf der aktuell eingegebenen Tastatureingaben und Mausklicks an.

KeyHistory

Bemerkungen

Dieser Befehl ist das gleiche wie, als würde man den Menüpunkt "View->Key history" im Hauptfenster auswählen.

Um den Tastenverlauf zu deaktivieren, muss die folgende Zeile irgendwo im Skript angegeben werden:

#KeyHistory 0

Mit #KeyHistory kann auch die maximale Anzahl an Ereignissen geändert werden, die angezeigt werden sollen.

Dieses Feature ist dazu gedacht, das Debuggen von Skripten und Hotkeys zu unterstützen. Mit diesem Befehl kann man auch den Scancode von unbekannten Tasten rausfinden - befolge dazu die Schritte am unteren Ende der Tastenliste (sobald man den Scancode einer solchen Taste kennt, kann sie zu einem Hotkey gemacht werden).

Die virtuellen Tasten (VK) von Mausradereignissen (WheelDown, WheelUp, WheelLeft, und WheelRight) sind Platzhalterwerte, die außerhalb von AutoHotkey keine Bedeutung haben. Außerdem ist der Scancode von den Mausradereignissen eigentlich die Anzahl an gedrehten Rasterungen (üblicherweise 1).

Wenn das Skript keinen Tastatur-Hook installiert hat, zeigt das KeyHistory-Fenster nur Tastaturereignisse an, die vom Skript selbst erzeugt wurden (also nicht vom Benutzer). Wenn das Skript keinen Maus-Hook installiert hat, werden Maustastenereignisse nicht angezeigt. Mithilfe von "View->Key History" im Hauptfenster (zugänglich via "Open" im Infobereichssymbol) kannst du herausfinden, ob dein Skript einen Hook verwendet. Durch Hinzufügen folgender Zeilen kannst du die Installation von Hooks erzwingen:

#InstallKeybdHook
#InstallMouseHook

Siehe auch

#KeyHistory, #InstallKeybdHook, #InstallMouseHook, ListHotkeys, ListLines, ListVars, GetKeyState, KeyWait, A_PriorKey

Beispiele

KeyHistory ; Zeigt den Tastenverlauf in einem Fenster an.