ListVars

Zeigt die Variablen des Skripts an, genauer gesagt ihre Namen und aktuellen Inhalte.

ListVars

Bemerkungen

Dieser Befehl ist das gleiche wie, als würde man den Menüpunkt "View->Variables" im Hauptfenster auswählen. Dieser Befehl unterstützt das Debuggen eines Skripts.

Jede Zeile in der Liste zeigt den Namen und Inhalt einer Variable, und gegebenenfalls Informationen darüber, was enthalten ist. Jede Zeile endet mit einem CR- und LF-Zeichen (`r`n), allerdings kann sie sich über mehrere Zeilen erstrecken, wenn die Variable `r`n enthält.

Es gibt folgende Darstellungsformen (die kursiv geschriebenen Wörter sind Platzhalter):

VarName[Länge of Kapazität]: Zeichenkette
; v1.1.26+
VarName: TypName object {Info}
; Vor v1.1.26:
VarName[Object]: Adresse
VarName[Object]: Adresse <= ComObject(VarTyp, Wert)

Kapazität ist die aktuelle Kapazität der Variable, gemessen in Zeichen, nicht in Bytes.

Zeichenkette ist der Inhalt der Variable mit einer Länge von maximal 60 Zeichen, beginnend beim ersten Zeichen.

Info hängt vom Typ des Objekts ab, aber ist zurzeit sehr limitiert.

Verwendet man diesen Befehl innerhalb einer Funktion, werden zuerst die lokalen Variablen der Funktion aufgelistet (über den globalen Variablen des Skripts).

Bekannte Einschränkung: Enthält eine Funktion (oder die Liste der globalen Variablen selbst) mehr als 10.000 Variablen, kann es passieren, dass dieser Befehl die Variablen nicht genau in alphabetischer Reihenfolge anzeigt; das könnte dazu führen, dass einige Variablen in der Liste fehlen.

Siehe auch

KeyHistory, ListHotkeys, ListLines

Mit dem DebugVars-Skript können Inhalte von Variablen und Objekten untersucht und geändert werden.

Beispiel

ListVars