RegWrite

Schreibt einen Wert in die Registry.

Neue Syntax [v1.1.21+]

RegWrite, Werttyp, KeyName , Wertname, Wert

Parameter

Werttyp

Muss entweder REG_SZ, REG_EXPAND_SZ REG_MULTI_SZ, REG_DWORD oder REG_BINARY sein.

KeyName

Der vollständige Name des Registry-Keys.

Der Name muss entweder mit HKEY_LOCAL_MACHINE, HKEY_USERS, HKEY_CURRENT_USER, HKEY_CLASSES_ROOT oder HKEY_CURRENT_CONFIG beginnen (oder jeweils die Abkürzung, wie z. B. HKLM). Um eine Remote-Registry anzusteuern, setzt man den Computernamen und einen Doppelpunkt (oder [in v1.1.21+] einen Schrägstrich) davor. Zum Beispiel: \\workstation01:HKEY_LOCAL_MACHINE

Wertname

Der Name des Wertes, der geschrieben werden soll. Fehlt dieser Parameter oder ist er leer, wird der Standardwert von KeyName verwendet - das ist der Wert, der in RegEdit als "(Standard)" angezeigt wird.

Wert

Der Wert, der geschrieben werden soll. Fehlt dieser Parameter, gilt standardmäßig eine leere Zeichenkette, oder 0, abhängig von Werttyp. Wenn der Text zu lang ist, kann er in mehreren kurzen Zeilen aufgeteilt werden (Fortsetzungsbereich), um ihn besser lesbar und verwaltbar zu machen.

Beispiele

RegWrite, REG_SZ, HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Testkey, MeinWertname, Testwert
RegWrite, REG_BINARY, HKEY_CURRENT_USER\Software\TEST_APP, TEST_NAME, 01A9FF77
RegWrite, REG_MULTI_SZ, HKEY_CURRENT_USER\Software\TEST_APP, TEST_NAME, Zeile1`nZeile2

Alte Syntax

Veraltet: Diese Syntax ist nicht für neue Skripte empfohlen. Verwenden Sie stattdessen die neue Syntax.

RegWrite, Werttyp, Rootkey, Subkey , Wertname, Wert

Parameter

Werttyp

Muss entweder REG_SZ, REG_EXPAND_SZ REG_MULTI_SZ, REG_DWORD oder REG_BINARY sein.

Rootkey

Entweder HKEY_LOCAL_MACHINE (oder HKLM), HKEY_USERS (oder HKU), HKEY_CURRENT_USER (oder HKCU), HKEY_CLASSES_ROOT (oder HKCR) oder HKEY_CURRENT_CONFIG (oder HKCC). Um eine Remote-Registry anzusteuern, setzt man den Computernamen und einen Doppelpunkt (oder [in v1.1.21+] einen Schrägstrich) davor. Zum Beispiel: \\workstation01:HKEY_LOCAL_MACHINE

Subkey

Der Name des Subkeys (z. B. Software\BeliebigeAnwendung). Fehlt der Subkey-Parameter, wird er erstellt (einschließlich seine Elternelemente, falls nötig). Lässt man Subkey leer, wird der Wert direkt in Rootkey geschrieben (obwohl einige Betriebssysteme es ablehnen, in der obersten Ebene von HKEY_CURRENT_USER zu schreiben).

Wertname

Der Name des Wertes, der geschrieben werden soll. Fehlt dieser Parameter oder ist er leer, wird der Standardwert von Subkey verwendet - das ist der Wert, der in RegEdit als "(Standard)" angezeigt wird.

Wert

Der Wert, der geschrieben werden soll. Fehlt dieser Parameter, gilt standardmäßig eine leere Zeichenkette, oder 0, abhängig von Werttyp. Wenn der Text zu lang ist, kann er in mehreren kurzen Zeilen aufgeteilt werden (Fortsetzungsbereich), um ihn besser lesbar und verwaltbar zu machen.

Beispiele

RegWrite, REG_SZ, HKEY_LOCAL_MACHINE, SOFTWARE\Testkey, MeinWertname, Testwert
RegWrite, REG_BINARY, HKEY_CURRENT_USER, Software\TEST_APP, TEST_NAME, 01A9FF77
RegWrite, REG_MULTI_SZ, HKEY_CURRENT_USER, Software\TEST_APP, TEST_NAME, Zeile1`nZeile2

ErrorLevel

[v1.1.04+]: Dieser Befehl ist in der Lage, bei Misserfolg eine Ausnahme auszulösen. Weitere Informationen finden Sie unter Laufzeitfehler.

ErrorLevel wird bei Misserfolg auf 1 und bei Erfolg auf 0 gesetzt.

A_LastError wird auf das Ergebnis der Systemfunktion GetLastError() gesetzt.

Bemerkungen

Wenn Werttyp auf REG_DWORD gesetzt wurde, sollte Wert zwischen -2147483648 und 4294967295 (0xFFFFFFFF) sein.

Beim Schreiben eines REG_BINARY-Keys muss eine Zeichenkette mit hexadezimalen Zeichen verwendet werden - z. B. kann ein REG_BINARY-Wert von 01,a9,ff,77 mit der Zeichenkette 01A9FF77 geschrieben werden.

Beim Schreiben eines REG_MULTI_SZ-Keys müssen Sie jede Komponente mit einem Zeilenumbruchzeichen (`n) trennen. Bei der letzten Komponente können Sie das Zeilenumbruchzeichen weglassen. Leere Komponenten sind nicht erlaubt. Das heißt, dass Sie zwei Zeilenumbruchzeichen nicht nebeneinander angeben dürfen (`n`n), weil das einen Wert in die Registry schreiben würde, der kürzer ist als erwartet.

[v1.1.10.01+]: REG_BINARY- und REG_MULTI_SZ-Werte größer als 64 KB werden auch unterstützt. In älteren Versionen werden sie auf 64 KB gekürzt.

Mit der Registry-Schleife können mehrere Registry-Keys und -Werte abgerufen und bearbeitet werden.

In den Bemerkungen zur Registry-Schleife finden Sie Hinweise, wie man auf die Registry eines Remotecomputers zugreifen kann.

Mit SetRegView können Einträge von den 64-Bit-Bereichen der Registry in einem 32-Bit-Skript oder umgekehrt gelesen und geschrieben werden.

Siehe auch

RegDelete, RegRead, Registry-Schleife, SetRegView, IniWrite