SetBatchLines

Legt fest, wie schnell ein Skript laufen soll (betrifft die CPU-Auslastung).

SetBatchLines, 20ms
SetBatchLines, Zeilenanzahl

Parameter

20ms

(Das 20ms ist nur ein Beispiel.) Ein Wert, der mit ms endet, gibt an, wie oft ein Skript warten soll (jede Wartephase dauert 10 ms). Das folgende Beispiel zeigt, wie das Skript alle 20 ms dazu gebracht werden kann, 10 ms zu warten: SetBatchLines, 20ms.

Zeilenanzahl

Die Anzahl der Skriptzeilen, die ausgeführt werden sollen, bevor das Skript 10 ms wartet. Der höchstmögliche Wert ist 9223372036854775807. Dieser Modus und der 20ms-Modus schließen sich gegenseitig aus; das heißt, dass nur einer von ihnen zur selben Zeit aktiv sein kann.

Bemerkungen

Verwenden Sie SetBatchLines -1, um das Warten zu deaktivieren (also um das Skript mit maximaler Geschwindigkeit laufen zu lassen).

Die Standardeinstellung ist 10ms; in den Versionen vor v1.0.16 war es 10 (Zeilen).

Der ms-Modus ist dort nützlich, wo Geschwindigkeit und Zusammenarbeit wichtig ist. Auf den meisten Systemen verhindert ein Wert von beispielsweise 10ms, dass das Skript eine höhere CPU-Auslastung als 50% hat. Dadurch können Skripte schnell genug laufen, ohne dass CPU-intensive Anwendungen wie Spiele oder Video-Aufnahmen/Wiedergaben gestört werden.

Die interne Variable A_BatchLines enthält die aktuelle Einstellung.

Die folgenden Befehle haben auch Einfluss auf die Geschwindigkeit eines Skripts: SetWinDelay, SetControlDelay, SendMode, SetKeyDelay, SetMouseDelay und SetDefaultMouseSpeed.

Jeder neu gestartete Thread (z. B. ein Hotkey, ein benutzerdefinierter Menüpunkt oder eine zeitgesteuerte Subroutine) beginnt mit der Standardeinstellung des Befehls. Um diese Standardeinstellung zu ändern, definiert man diesen Befehl im automatischen Ausführungsbereich (der obere Bereich des Skripts).

Siehe auch

SetWinDelay, SetControlDelay, SendMode, SetKeyDelay, SetMouseDelay, SetDefaultMouseSpeed, Critical

Beispiel

SetBatchLines, 10ms
SetBatchLines, 1000