Styles für Gui und GuiControl

Inhaltsverzeichnis

Gewöhnliche Styles

Standard für GUI-Fenster   WS_POPUP, WS_CAPTION, WS_SYSMENU, WS_MINIMIZEBOX
Erzwungen für GUI-Fenster   WS_CLIPSIBLINGS
WS_BORDER 0x800000 +/-Border. Erstellt ein Fenster mit einem dünnen Rahmen.
WS_POPUP 0x80000000 Erstellt ein Popup-Fenster. Dieser Style funktioniert nicht in Verbindung mit dem WS_CHILD-Style.
WS_CAPTION 0xC00000 +/-Caption. Erstellt ein Fenster mit einer Titelleiste. Dieser Style ist eine numerische Kombination aus WS_BORDER und WS_DLGFRAME.
WS_DISABLED 0x8000000 +/-Disabled. Erstellt ein zunächst deaktiviertes Fenster; das heißt, dass keine Interaktion mit dem Fenster und den darin enthaltenen Steuerelementen möglich ist.
WS_DLGFRAME 0x400000 Erstellt ein Fenster mit einem Rahmen, der typischerweise bei Dialogfenstern verwendet wird.
WS_GROUP 0x20000 +/-Group. Kennzeichnet, dass dieses Steuerelement das Erste in einer Gruppe von Steuerelementen ist. Dieser Style wird automatisch angewendet, um das "nur eins zur selben Zeit"-Verhalten von Radio-Buttons zu verwalten. Sollte der seltene Fall eintreten, dass zwei Gruppen von Radio-Buttons hintereinander hinzugefügt werden (ohne dass andere Steuerelemente dazwischen sind), kann dieser Style manuell auf das erste Steuerelement der zweiten Radio-Gruppe angewendet werden, um sie von der ersten Gruppe zu trennen.
WS_HSCROLL 0x100000 Erstellt ein Fenster mit horizontalem Scrollbalken.
WS_MAXIMIZE 0x1000000 Erstellt ein zunächst maximiertes Fenster.
WS_MAXIMIZEBOX 0x10000 +/-MaximizeBox. Erstellt ein Fenster mit einer Schaltfläche zum Maximieren des Fensters. Kann nicht mit dem WS_EX_CONTEXTHELP-Style kombiniert werden. Der WS_SYSMENU-Style muss ebenfalls angegeben werden.
WS_MINIMIZE 0x20000000 Erstellt ein zunächst minimiertes Fenster.
WS_MINIMIZEBOX 0x20000 +/-MinimizeBox. Erstellt ein Fenster mit einer Schaltfläche zum Minimieren des Fensters. Kann nicht mit dem WS_EX_CONTEXTHELP-Style kombiniert werden. Der WS_SYSMENU-Style muss ebenfalls angegeben werden.
WS_OVERLAPPED 0 Erstellt ein überlappendes Fenster. Ein überlappendes Fenster hat eine Titelleiste und einen Rahmen. Das Gleiche wie der WS_TILED-Style.
WS_OVERLAPPEDWINDOW 0xCF0000 Erstellt ein überlappendes Fenster mit den Styles WS_OVERLAPPED, WS_CAPTION, WS_SYSMENU, WS_THICKFRAME, WS_MINIMIZEBOX und WS_MAXIMIZEBOX. Das Gleiche wie der WS_TILEDWINDOW-Style.
WS_POPUPWINDOW 0x80880000 Erstellt ein Popup-Fenster mit den Styles WS_BORDER, WS_POPUP und WS_SYSMENU. Die Styles WS_CAPTION und WS_POPUPWINDOW müssen kombiniert werden, um das Fenstermenü sichtbar zu machen.
WS_SIZEBOX 0x40000 +/-Resize. Erstellt ein Fenster mit einem Rahmen zum Ändern der Fenstergröße. Das Gleiche wie der WS_THICKFRAME-Style.
WS_SYSMENU 0x80000 +/-SysMenu. Erstellt ein Fenster mit einem Fenstermenü in der Titelleiste. Der WS_CAPTION-Style muss ebenfalls angegeben werden.
WS_TABSTOP 0x10000 +/-Tabstop. Kennzeichnet, dass das Steuerelement den Tastaturfokus bekommen kann, wenn der Benutzer Tab drückt. Durch Drücken von Tab wird der Tastaturfokus auf das nächste Steuerelement mit dem WS_TABSTOP-Style gesetzt.
WS_THICKFRAME 0x40000 Erstellt ein Fenster mit einem Rahmen zum Ändern der Fenstergröße. Das Gleiche wie der WS_SIZEBOX-Style.
WS_VSCROLL 0x200000 Erstellt ein Fenster mit vertikalem Scrollbalken.
WS_VISIBLE 0x10000000 Erstellt ein zunächst sichtbares Fenster.
WS_CHILD 0x40000000 Erstellt ein untergeordnetes Fenster. Ein Fenster mit diesem Style kann keine Menüleiste haben. Dieser Style funktioniert nicht in Verbindung mit dem WS_POPUP-Style.

Text-Styles

Standard   Keine.
Erzwungen   Keine.
SS_BLACKFRAME 0x7 Stellt das Steuerelement als viereckigen Rahmen dar und färbt den Rahmen mit der aktuellen Farbe des Fensterrahmens. Diese Farbe ist standardmäßig schwarz.
SS_BLACKRECT 0x4 Stellt das Steuerelement als Rechteck dar, das mit der aktuellen Farbe des Fensterrahmens gefüllt ist. Diese Farbe ist standardmäßig schwarz.
SS_CENTER 0x1 +/-Center. Stellt das Steuerelement als einfaches Rechteck dar und zentriert den Text im Rechteck. Wörter, die über das Zeilenende hinausgehen, werden automatisch auf eine nächste zentrierte Zeile gesetzt.
SS_ETCHEDFRAME 0x12 Zeichnet den Rahmen des statischen Steuerelements mithilfe des EDGE_ETCHED-Styles.
SS_ETCHEDHORZ 0x10 Zeichnet die obere und untere Kante des statischen Steuerelements mithilfe des EDGE_ETCHED-Styles.
SS_ETCHEDVERT 0x11 Zeichnet die linke und rechte Kante des statischen Steuerelements mithilfe des EDGE_ETCHED-Styles.
SS_GRAYFRAME 0x8 Stellt das Steuerelement als viereckigen Rahmen dar und färbt den Rahmen mit der aktuellen Farbe des Bildschirmhintergrunds (Desktop). Diese Farbe ist standardmäßig grau.
SS_GRAYRECT 0x5 Stellt das Steuerelement als Rechteck dar, das mit der aktuellen Farbe des Bildschirmhintergrunds gefüllt ist. Diese Farbe ist standardmäßig grau.
SS_LEFT 0 +/-Left. Das ist die Standardeinstellung. Stellt das Steuerelement als einfaches Rechteck dar und macht den Text im Rechteck linksbündig. Der Text wird formatiert, bevor er angezeigt wird. Wörter, die über das Zeilenende hinausgehen, werden automatisch auf eine nächste linksbündige Zeile gesetzt. Wörter, die länger als die Breite des Steuerelements sind, werden gekürzt.
SS_LEFTNOWORDWRAP 0xC +/-Wrap. Stellt das Steuerelement als Rechteck dar und macht den Text im Rechteck linksbündig. Tabulatorzeichen werden dargestellt, aber Wörter werden zwecks Zeilenumbruch nicht geteilt. Jeglicher Text, der über das Zeilenende hinausgeht, wird gekürzt.
SS_NOPREFIX 0x80 Verhindert, dass ein Und-Zeichen (&) im Text des Steuerelements als Präfixzeichen für ein Tastenkürzel interpretiert wird. Dieser Style ist zum Beispiel nützlich, wenn Dateinamen oder Zeichenketten, die eventuell ein Und-Zeichen (&) enthalten, in einem Text-Steuerelement angezeigt werden müssen.
SS_NOTIFY 0x100 Sendet die STN_CLICKED-Benachrichtigung an das übergeordnete Fenster, wenn der Benutzer auf das Steuerelement klickt.
SS_RIGHT 0x2 +/-Right. Stellt das Steuerelement als Rechteck dar und macht den Text im Rechteck rechtsbündig.
SS_SUNKEN 0x1000 Zeichnet einen halb-versunkenen Rahmen um ein statisches Steuerelement.
SS_WHITEFRAME 0x9 Stellt das Steuerelement als viereckigen Rahmen dar und färbt den Rahmen mit der aktuellen Farbe des Fensterhintergrunds. Diese Farbe ist standardmäßig weiß.
SS_WHITERECT 0x6 Stellt das Steuerelement als Rechteck dar, das mit der aktuellen Farbe des Fensterhintergrunds gefüllt ist. Diese Farbe ist standardmäßig weiß.

Edit-Styles

Standard  

WS_TABSTOP und WS_EX_CLIENTEDGE (Erweiterter Syle E0x200)

Wenn ein Eingabefeld zu Beginn mehrere Zeilen enthält, mehr als 1 Zeile hoch ist oder eine explizit angegebene Zeilenanzahl größer als 1 hat, wird es als mehrzeilig erkannt, woraufhin standardmäßig die folgenden Styles angewendet werden: WS_VSCROLL, ES_WANTRETURN und ES_AUTOVSCROLL

Wenn ein Eingabefeld automatisch als einzeilig erkannt wird, hat es standardmäßig ES_AUTOHSCROLL.

Erzwungen   Keine.
ES_AUTOHSCROLL 0x80 +/-Wrap für mehrzeilige Eingabefelder, und +/-Limit für einzeilige Eingabefelder. Scrollt den Text automatisch um 10 Zeichen nach rechts, wenn der Benutzer ein Zeichen am Ende der Zeile einträgt. Wenn der Benutzer Enter drückt, scrollt das Steuerelement den gesamten Text wieder auf Position 0 zurück.
ES_AUTOVSCROLL 0x40 Scrollt den Text eine Seite nach oben, wenn der Benutzer in der letzten Zeile Enter drückt.
ES_CENTER 0x1 +/-Center. Zentriert den Text in einem mehrzeiligen Eingabefeld.
ES_LOWERCASE 0x10 +/-Lowercase. Wandelt alle Zeichen in Kleinbuchstaben um, während sie in das Eingabefeld eingetragen werden.
ES_NOHIDESEL 0x100 Negiert das Standardverhalten eines Eingabefeldes. Standardmäßig wird die Markierung versteckt, wenn das Steuerelement den Eingabefokus verliert, und die Markierung invertiert, wenn das Steuerelement den Eingabefokus bekommt. Wenn Sie ES_NOHIDESEL angeben, wird der markierte Text auch invertiert, wenn das Steuerelement den Fokus nicht hat.
ES_NUMBER 0x2000 +/-Number. Verhindert, dass der Benutzer etwas anderes als Zahlen in das Steuerelement eintragen kann.
ES_OEMCONVERT 0x400 Dieser Style ist besonders nützlich für Eingabefelder, die Dateinamen enthalten.
ES_MULTILINE 0x4 +/-Multi. Macht ein Eingabefeld mehrzeilig. Standardmäßig ist ein Eingabefeld einzeilig.
ES_PASSWORD 0x20 +/-Password. Zeigt für jedes Zeichen, das in das Steuerelement eingetragen wird, ein Maskierungszeichen an, um so den Text zu verstecken.
ES_READONLY 0x800 +/-ReadOnly. Verhindert, dass der Benutzer im Eingabefeld einen neuen Text eintragen oder den aktuellen Text editieren kann.
ES_RIGHT 0x2 +/-Right. Macht den Text in einem mehrzeiligen Eingabefeld rechtsbündig.
ES_UPPERCASE 0x8 +/-Uppercase. Wandelt alle Zeichen in Großbuchstaben um, während sie in das Eingabefeld eingetragen werden.
ES_WANTRETURN 0x1000 +/-WantReturn. Bewirkt, dass ein CR-Zeichen eingefügt wird, wenn der Benutzer Enter drückt, während er Text in ein mehrzeiliges Eingabefeld innerhalb eines Dialogfensters einträgt. Wenn Sie diesen Style nicht angeben, hat das Drücken von Enter den gleichen Effekt wie, als hätte man die Standardschaltfläche des Dialogfensters gedrückt. Dieser Style funktioniert nicht in einem einzeiligen Eingabefeld.

UpDown-Styles

Standard   UDS_ARROWKEYS, UDS_ALIGNRIGHT, UDS_SETBUDDYINT und UDS_AUTOBUDDY.
Erzwungen   Keine.
UDS_WRAP 0x1 Benannte Option "Wrap". Veranlasst das Steuerelement, zum anderen Ende des gültigen Bereichs zu springen, wenn der Benutzer versucht, den Minimal- oder Maximalwert zu überschreiten. Wenn Wrap nicht angegeben ist, stoppt das Steuerelement beim Erreichen des Minimal- oder Maximalwerts.
UDS_SETBUDDYINT 0x2 Veranlasst das UpDown-Steuerelement, den Text des Buddy-Steuerelements beim Ändern der Position zu setzen (mithilfe der WM_SETTEXT-Meldung). Wenn das Buddy-Steuerelement allerdings eine ListBox ist, wird stattdessen die aktuelle Auswahl der ListBox geändert.
UDS_ALIGNRIGHT 0x4 Benannte Option "Right" (Standard). Positioniert das UpDown-Steuerelement auf die rechte Seite des Buddy-Steuerelements.
UDS_ALIGNLEFT 0x8 Benannte Option "Left". Positioniert das UpDown-Steuerelement auf die linke Seite des Buddy-Steuerelements.
UDS_AUTOBUDDY 0x10 Setzt automatisch das zuvor hinzugefügte Steuerelement als Buddy-Steuerelement für das UpDown-Steuerelement.
UDS_ARROWKEYS 0x20 Erlaubt dem Benutzer, oder zu drücken, um die Position des UpDown-Steuerelements zu erhöhen oder zu verringern.
UDS_HORZ 0x40 Benannte Option "Horz". Richtet die Pfeile des Steuerelements nach links/rechts statt oben/unten aus.
UDS_NOTHOUSANDS 0x80 Verhindert, dass mit einem Tausendertrennzeichen die dezimalen Ziffern des Buddy-Steuerelements in Dreiergruppen eingeteilt werden.
UDS_HOTTRACK 0x100 Aktiviert das Hot-Tracking-Verhalten für das Steuerelement. Dieses Verhalten führt dazu, dass die Schaltflächen des Steuerelements hervorgehoben werden, wenn der Mauszeiger darüber bewegt wird. In Windows XP wird dieser Style ignoriert, wenn er vom Desktop-Design überschrieben wird.
(hex)  

Das im Buddy-Steuerelement dargestellte Zahlenformat kann mit dem folgenden Beispiel von dezimal auf hexadezimal gestellt werden:

Gui +LastFound
SendMessage, 1133, 16, 0, msctls_updown321 ; 1133 ist UDM_SETBASE

Allerdings betrifft das nur das Buddy-Steuerelement, nicht die gemeldete Position des UpDown-Steuerelements.

Picture-Styles

Standard   Keine.
Erzwungen   SS_ICON für Symbole und Cursor.
SS_BITMAP für andere Arten von Bildern.
SS_REALSIZECONTROL 0x40 [Windows XP oder höher] Passt die Größe des Bildes an die Größe des Steuerelements an.
SS_CENTERIMAGE 0x200

Zentriert das Bild im Steuerelement. Wenn das Bild zu groß ist, wird es gekürzt. Wenn das Steuerelement ein Text-Steuerelement ist und eine einzelne Textzeile enthält, wird der Text innerhalb der verfügbaren Höhe des Steuerelements vertikal zentriert.

Microsoft Windows XP: Dieser Style führt nicht mehr dazu, dass ungenutzte Bereiche des Steuerelements mit der Farbe des linken oberen Pixels des Bildes oder des Symbols gefüllt werden. Die ungenutzten Bereiche des Steuerelements behalten die Hintergrundfarbe.

Button, Checkbox, Radio und GroupBox-Styles

Standard  

BS_MULTILINE (außer GroupBoxen, und außer Buttons, CheckBoxen und Radio-Buttons, die weder eine explizit gesetzte Breite und Höhe haben, noch CR/LF-Zeichen in ihren Texten enthalten)

WS_TABSTOP (außer GroupBoxen) -- allerdings hat nur der erste Radio-Button in einer Radio-Gruppe standardmäßig den WS_TABSTOP-Style. Darüber hinaus haben Radio-Buttons den BS_NOTIFY-Style zum Erkennen von Doppelklicks.

Erzwungen   Button: BS_PUSHBUTTON oder BS_DEFPUSHBUTTON
Radio: BS_AUTORADIOBUTTON
CheckBox: BS_AUTOCHECKBOX oder BS_AUTO3STATE
GroupBox: BS_GROUPBOX
BS_LEFT 0x100 +/-Left. Macht den Text linksbündig.
BS_PUSHLIKE 0x1000 Bewirkt, dass eine CheckBox oder ein Radio-Button wie eine Schaltfläche aussieht und agiert. Die Schaltfläche erscheint angehoben, wenn sie nicht gedrückt oder ausgeschaltet ist, und im abgesenkten Zustand, wenn sie gedrückt oder eingeschaltet ist.
BS_RIGHT 0x200 +/-Right. Macht den Text rechtsbündig.
BS_RIGHTBUTTON 0x20 +Right (beinhaltet sowohl BS_RIGHT als auch BS_RIGHTBUTTON, aber -Right hingegen entfernt nur BS_RIGHT, nicht BS_RIGHTBUTTON). Positioniert das Kästchen der CheckBox oder den Kreis des Radio-Buttons auf die rechte statt linke Seite der verfügbaren Breite des Steuerelements.
BS_BOTTOM 0x800 Platziert den Text am unteren Rand der verfügbaren Höhe des Steuerelements.
BS_CENTER 0x300 +/-Center. Zentriert den Text horizontal innerhalb der verfügbaren Breite des Steuerelements.
BS_DEFPUSHBUTTON 0x1 +/-Default. Erstellt eine Schaltfläche mit einem dicken schwarzen Rahmen. Wenn sich die Schaltfläche in einem Dialogfenster befindet, kann der Benutzer diese Schaltfläche durch Drücken von Enter auswählen, selbst wenn die Schaltfläche den Eingabefokus nicht hat. Dieser Style wird verwendet, um dem Benutzer eine schnelle Auswahl der wahrscheinlichsten Option zu ermöglichen.
BS_MULTILINE 0x2000 +/-Wrap. Teilt den Text in mehrere Zeilen auf, wenn die Länge des Textes die verfügbare Breite des Steuerelements überschreitet. Dieser Style erlaubt zudem die Verwendung von LF-Zeichen (`n), um eine neue Textzeile zu beginnen.
BS_TOP 0x400 Platziert den Text am oberen Rand der verfügbaren Höhe des Steuerelements.
BS_VCENTER 0xC00 Zentriert den Text vertikal innerhalb der verfügbaren Höhe des Steuerelements.
BS_FLAT 0x8000 Macht die Schaltfläche zweidimensional; das heißt, dass die Standardschattierung zum Erzeugen des 3D-Effekts nicht verwendet wird.

DropDownList und ComboBox-Styles

Standard   WS_TABSTOP (+/-Tabstop)
DropDownList: WS_VSCROLL
ComboBox: WS_VSCROLL, CBS_AUTOHSCROLL
Erzwungen   DropDownList: CBS_DROPDOWNLIST
ComboBox: Entweder CBS_DROPDOWN oder CBS_SIMPLE
CBS_AUTOHSCROLL 0x40 +/-Limit. Scrollt den Text im Eingabefeld automatisch nach rechts, wenn der Benutzer ein Zeichen am Ende der Zeile einträgt. Wenn dieser Style nicht gesetzt ist, wird die Benutzereingabe auf die sichtbare Breite des Eingabefeldes beschränkt.
CBS_DISABLENOSCROLL 0x800 Zeigt einen deaktivierten vertikalen Scrollbalken in der Auswahlliste an, wenn nicht genug Einträge zum Scrollen enthalten sind. Fehlt dieser Style, wird der Scrollbalken versteckt, wenn die Auswahlliste nicht genug Einträge enthält.
CBS_LOWERCASE 0x4000 +/-Lowercase. Wandelt alle Großbuchstaben, die in das Eingabefeld der ComboBox eingetragen werden, in Kleinbuchstaben um.
CBS_NOINTEGRALHEIGHT 0x400 Bewirkt, dass die Größe der ComboBox exakt der Größe entspricht, die beim Erstellen der ComboBox festgelegt wurde. In der Regel passt Windows CE die Größe der ComboBox automatisch an, um zu verhindern, dass Listeneinträge unvollständig dargestellt werden.
CBS_OEMCONVERT 0x80 Wandelt zuerst den Windows-CE-Zeichensatz des eingetragenen Textes im Eingabefeld der ComboBox in den OEM-Zeichensatz um und dann zurück in den Windows-CE-Zeichensatz. Dieser Style ist besonders nützlich für ComboBoxen, die Dateinamen enthalten. Kann nur auf ComboBoxen angewendet werden, die mit dem CBS_DROPDOWN-Style erstellt wurden.
CBS_SIMPLE 0x1 +/-Simple (nur ComboBox). Zeigt die Auswahlliste immer an. Die aktuelle Auswahl in der Auswahlliste wird im Eingabefeld angezeigt.
CBS_SORT 0x100 +/-Sort. Sortiert die Einträge der Auswahlliste in alphabetischer Reihenfolge.
CBS_UPPERCASE 0x2000 +/-Uppercase. Wandelt alle Kleinbuchstaben, die in das Eingabefeld der ComboBox eingetragen werden, in Großbuchstaben um.

ListBox-Styles

Standard   WS_TABSTOP, LBS_USETABSTOPS, WS_VSCROLL und WS_EX_CLIENTEDGE (erweiterter Style E0x200).
Erzwungen   LBS_NOTIFY (unterstützt die Erkennung von Doppelklicks)
LBS_DISABLENOSCROLL 0x1000 Zeigt einen deaktivierten vertikalen Scrollbalken in der ListBox an, wenn nicht genug Einträge zum Scrollen enthalten sind. Fehlt dieser Style, wird der Scrollbalken versteckt, wenn die ListBox nicht genug Einträge enthält.
LBS_NOINTEGRALHEIGHT 0x100 Bewirkt, dass die Größe der ListBox exakt der Größe entspricht, die beim Erstellen der ListBox festgelegt wurde.
LBS_EXTENDEDSEL 0x800 +/-Multi. Erlaubt eine Mehrfachauswahl mit UMSCHALT oder STRG modifizierte Klicks.
LBS_MULTIPLESEL 0x8 Eine vereinfachte Version der Mehrfachauswahl, ohne dass STRG oder UMSCHALT modifizierte Klicks notwendig sind. Es genügen normale Klicks, um Listeneinträge aus- oder abzuwählen.
LBS_NOSEL 0x4000 +/-ReadOnly. Bewirkt, dass der Benutzer die Einträge der ListBox zwar sehen, aber nicht auswählen kann.
LBS_SORT 0x2 +/-Sort. Sortiert die Einträge der ListBox in alphabetischer Reihenfolge.
LBS_USETABSTOPS 0x80 Bewirkt, dass eine ListBox beim Rendern ihrer Zeichenketten Tabulatorzeichen erkennen und darstellen kann. Standardmäßig sind die Tabulatorpositionen 32 Dialogeinheiten voneinander entfernt. Eine Dialogeinheit ist ein Viertel der aktuellen horizontalen Dialogbasiseinheit.

ListView-Styles

Standard   WS_TABSTOP, LVS_REPORT, LVS_SHOWSELALWAYS, LVS_EX_FULLROWSELECT, LVS_EX_HEADERDRAGDROP, WS_EX_CLIENTEDGE (E0x200)
Erzwungen   Keine.
LVS_ALIGNLEFT 0x800 Richtet die Elemente in einer Symbolansicht nach links aus.
LVS_ALIGNTOP 0 Richtet die Elemente in einer Symbolansicht nach oben aus. Das ist die Standardeinstellung.
LVS_AUTOARRANGE 0x100 Symbole bleiben in einer Symbolansicht automatisch ausgerichtet.
LVS_EDITLABELS 0x200 +/-ReadOnly. Geben Sie -ReadOnly (oder +0x200) an, um dem Benutzer das Editieren des ersten Feldes jeder Reihe zu ermöglichen.
LVS_ICON 0 +Icon. Aktiviert die Große-Symbole-Ansicht.
LVS_LIST 0x3 +List. Aktiviert die Liste-Ansicht.
LVS_NOCOLUMNHEADER 0x4000 +/-Hdr. Verhindert, dass Spaltenüberschriften in der Report-Ansicht angezeigt werden.
LVS_NOLABELWRAP 0x80 Zeigt den Text des Elements innerhalb einer Symbolansicht auf einer einzelnen Zeile an. Standardmäßig wird der Text des Elements innerhalb einer Symbolansicht bei Bedarf in mehreren Zeilen aufgeteilt.
LVS_NOSCROLL 0x2000 Deaktiviert das Scrollen. Alle Elemente müssen sich im Clientbereich befinden. Dieser Style ist nicht mit LVS_LIST oder LVS_REPORT kompatibel.
LVS_NOSORTHEADER 0x8000 +/-NoSortHdr. Verhindert, dass sich Spaltenüberschriften wie Schaltflächen verhalten. Dieser Style kann genutzt werden, wenn das Anklicken einer Spaltenüberschrift in der Report-Ansicht keine Aktion wie z. B. Sortieren bewirken soll.
LVS_OWNERDATA 0x1000 Dieser Style definiert die ListView als virtuelle ListView (wird nicht direkt von AutoHotkey unterstützt).
LVS_OWNERDRAWFIXED 0x400 Das übergeordnete Fenster kann Elemente der Report-Ansicht in Reaktion auf WM_DRAWITEM-Meldungen zeichnen (wird nicht direkt von AutoHotkey unterstützt).
LVS_REPORT 0x1 +Report. Aktiviert die Report-Ansicht (in moderneren Windows-Versionen auch als Details-Ansicht bekannt).
LVS_SHAREIMAGELISTS 0x40 Verhindert, dass die Bildliste gelöscht wird, wenn das Steuerelement zerstört wird. Dieser Style macht es möglich, dieselbe Bildliste für mehrere ListView-Steuerelemente zu nutzen.
LVS_SHOWSELALWAYS 0x8 Die Auswahl (falls vorhanden) wird immer angezeigt, selbst wenn das Steuerelement den Tastaturfokus nicht hat.
LVS_SINGLESEL 0x4 +/-Multi. Es kann jeweils nur ein Element ausgewählt werden. Standardmäßig können mehrere Elemente ausgewählt werden.
LVS_SMALLICON 0x2 +IconSmall. Aktiviert die Kleine-Symbole-Ansicht.
LVS_SORTASCENDING 0x10 +/-Sort. Sortiert die Reihen in aufsteigender Reihenfolge, basierend auf dem Inhalt des ersten Feldes.
LVS_SORTDESCENDING 0x20 +/-SortDesc. Wie oben, aber in absteigender Reihenfolge.

Erweiterte ListView-Styles benötigen das LV-Präfix, wenn sie in Verbindung mit Gui-Befehlen genutzt werden. Einige erweiterte Styles, die in Windows XP oder höher eingeführt wurden, sind hier nicht aufgelistet. Eine vollständige Liste finden Sie unter MSDN: Extended List-View Styles.

LVS_EX_BORDERSELECT LV0x8000 Ändert die Rahmenfarbe, wenn ein Element ausgewählt wird, anstatt das Element zu markieren (möglicherweise in modernen Betriebssystemen nicht mehr funktionsfähig).
LVS_EX_CHECKBOXES LV0x4

+/-Checked. Zeigt bei jedem Element eine CheckBox an. Wenn dieser Style angewendet wird, erstellt und setzt das Steuerelement via DrawFrameControl eine Statusbildliste mit zwei Bildern. Statusbild 1 ist das Kästchen im abgehakten Zustand. Statusbild 2 ist das Kästchen im nicht-abgehakten Zustand. Setzt man das Statusbild auf 0, wird die CheckBox vollständig entfernt.

Windows XP oder höher: CheckBoxen sind bei allen Arten von Ansichten, außer die in Windows XP eingeführte Tile-Ansicht, sichtbar und funktionsfähig. Klickt man in der Tile-Ansicht auf eine CheckBox, wird nur das Element ausgewählt; der Status ändert sich nicht.

LVS_EX_DOUBLEBUFFER LV0x10000

Windows XP oder höher: Zeichnet via Double-Buffering, was das Flackern reduziert. Dieser erweiterte Style aktiviert auch das halbtransparente Auswahlrechteck, sofern es vom System unterstützt wird.

LVS_EX_FLATSB LV0x100 Ermöglicht flache Scrollbalken in der ListView.
LVS_EX_FULLROWSELECT LV0x20 Wenn eine Reihe ausgewählt wird, werden alle Felder markiert. Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit dem LVS_REPORT-Style.
LVS_EX_GRIDLINES LV0x1 +/-Grid. Zeigt Rasterlinien zwischen den Reihen und Spalten an. Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit dem LVS_REPORT-Style.
LVS_EX_HEADERDRAGDROP LV0x10 Ermöglicht die Neuordnung von Spalten via Drag-and-Drop in einer ListView. Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit LVS_REPORT-Style.
LVS_EX_INFOTIP LV0x400 Wenn eine ListView diesen Style verwendet, wird die LVN_GETINFOTIP-Benachrichtigung an das übergeordnete Fenster gesendet, bevor der ToolTip eines Elements angezeigt wird.
LVS_EX_LABELTIP LV0x4000 Bewirkt, dass eine zum Teil verdeckte Beschriftung ohne ToolTip-Text in einer beliebigen ListView-Ansicht komplett sichtbar gemacht wird. Wenn dieser Style nicht gesetzt ist, werden zum Teil verdeckte Beschriftungen nur in der Große-Symbole-Ansicht komplett sichtbar gemacht. Benötigt Windows XP oder höher, oder die von Internet Explorer 5.0 oder höher mitgelieferten DLL-Dateien. Hinweis: In einigen Windows-Versionen funktioniert dieser Style eventuell nicht ordnungsgemäß, wenn das GUI-Fenster die Immer-im-Vordergrund-Eigenschaft hat.
LVS_EX_MULTIWORKAREAS LV0x2000 Wenn die ListView den LVS_AUTOARRANGE-Style hat, wird das Steuerelement seine Symbole nur automatisch anordnen, wenn ein oder mehrere Arbeitsbereiche definiert sind (siehe LVM_SETWORKAREAS). Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, muss dieser Style gesetzt werden, bevor Arbeitsbereiche definiert und Elemente in das Steuerelement eingefügt werden.
LVS_EX_ONECLICKACTIVATE LV0x40 Die ListView sendet eine LVN_ITEMACTIVATE-Benachrichtigung an das übergeordnete Fenster, wenn der Benutzer ein Element anklickt. Dieser Style aktiviert zudem das Hot-Tracking-Verhalten in der ListView. Das bedeutet, dass ein Element markiert, aber nicht ausgewählt wird, wenn der Mauszeiger darüber bewegt wird.
LVS_EX_REGIONAL LV0x200 Bewirkt unter Verwendung von SetWindowRgn, dass der ListView-Fensterbereich nur Symbole und Texte von Elementen einbezieht. Jeder Bereich, der nicht zum Element gehört, wird vom Fensterbereich ausgeschlossen. Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit LVS_ICON-Style.
LVS_EX_SIMPLESELECT LV0x100000 Verschiebt in der Große-Symbole-Ansicht das Statusbild des Elements in dessen oberen rechten Ecke. Bei allen anderen Ansichten ändert sich nichts. Wenn der Benutzer den Status mithilfe der Leertaste ändert, sind alle ausgewählten Elemente davon betroffen, nicht nur das fokussierte Element. Benötigt Windows XP oder höher.
LVS_EX_SUBITEMIMAGES LV0x2 Ermöglicht die Anzeige von Bildern für alle Felder. Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit dem LVS_REPORT-Style.
LVS_EX_TRACKSELECT LV0x8 Aktiviert die Hot-Tracking-Auswahl in einer ListView. Das bedeutet, dass ein Element automatisch ausgewählt wird, wenn der Mauszeiger für gewisse Zeit über das Element positioniert wird. Die Verzögerung kann mit einer LVM_SETHOVERTIME-Meldung geändert werden. Dieser Style gilt für alle Styles der ListView. Rufen Sie SystemParametersInfo auf, um zu überprüfen, ob die Hot-Tracking-Auswahl aktiv ist.
LVS_EX_TWOCLICKACTIVATE LV0x80 Die ListView sendet eine LVN_ITEMACTIVATE-Benachrichtigung an das übergeordnete Fenster, wenn der Benutzer ein Element doppelt anklickt. Dieser Style aktiviert zudem das Hot-Tracking-Verhalten in der ListView. Das bedeutet, dass ein Element markiert, aber nicht ausgewählt wird, wenn der Mauszeiger darüber bewegt wird.
LVS_EX_UNDERLINECOLD LV0x1000 Bewirkt, dass solche Nicht-Hot-Tracking-Elemente bei Aktivierung mit unterstrichenem Text dargestellt werden. Für diesen Style muss zudem LVS_EX_TWOCLICKACTIVATE gesetzt sein.
LVS_EX_UNDERLINEHOT LV0x800 Bewirkt, dass solche Hot-Tracking-Elemente bei Aktivierung mit unterstrichenem Text dargestellt werden. Für diesen Style muss zudem LVS_EX_ONECLICKACTIVATE oder LVS_EX_TWOCLICKACTIVATE gesetzt sein.

TreeView-Styles

Standard   WS_TABSTOP, TVS_SHOWSELALWAYS, TVS_HASLINES, TVS_LINESATROOT, TVS_HASBUTTONS, WS_EX_CLIENTEDGE (E0x200)
Erzwungen   Keine.
TVS_CHECKBOXES 0x100 +/-Checked. Zeigt bei jedem Element eine CheckBox an.
TVS_DISABLEDRAGDROP 0x10 Verhindert, dass die TreeView eine TVN_BEGINDRAG-Benachrichtigung sendet.
TVS_EDITLABELS 0x8 +/-ReadOnly. Erlaubt dem Benutzer, die Namen der TreeView-Elemente zu editieren.
TVS_FULLROWSELECT 0x1000 Aktiviert die Vollreihenauswahl in der TreeView. Die gesamte Reihe des ausgewählten Elements wird markiert. Klickt man auf eine beliebige Stelle in der Reihe, wird das Element ausgewählt. Dieser Style funktioniert nicht in Verbindung mit dem TVS_HASLINES-Style.
TVS_HASBUTTONS 0x1 +/-Buttons. Zeigt Plus- (+) und Minus-Schaltflächen (-) neben Elementen an, die untergeordnete Elemente haben. Wenn der Benutzer die Schaltflächen anklickt, wird das Element auf- oder zugeklappt, um die untergeordneten Elemente zu zeigen oder zu verstecken. Um Schaltflächen bei den Elementen auf der obersten Ebene einer TreeView anzuzeigen, muss zudem TVS_LINESATROOT angegeben werden.
TVS_HASLINES 0x2 +/-Lines. Stellt die Hierarchie der Elemente mithilfe von Verbindungslinien dar.
TVS_INFOTIP 0x800 Ruft ToolTip-Informationen durch Senden der TVN_GETINFOTIP-Benachrichtigung ab.
TVS_LINESATROOT 0x4 +/-Lines. Verwendet Linien, um Elemente auf der obersten Ebene der ListView zu verbinden. Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit dem TVS_HASLINES-Style.
TVS_NOHSCROLL 0x8000 +/-HScroll. Deaktiviert das horizontale Scrollen im Steuerelement. Das Steuerelement wird keine horizontale Scrollbalken anzeigen.
TVS_NONEVENHEIGHT 0x4000 Ermöglicht, dass mit der TVM_SETITEMHEIGHT-Meldung unterschiedliche Höhen für die Elemente einer TreeView gesetzt werden können. Standardmäßig verwenden alle Elemente die gleiche Höhe.
TVS_NOSCROLL 0x2000 Deaktiviert das horizontale und vertikale Scrollen im Steuerelement. Das Steuerelement wird keine Scrollbalken anzeigen.
TVS_NOTOOLTIPS 0x80 Deaktiviert ToolTips.
TVS_RTLREADING 0x40 Ändert die Leserichtung von Texten zu Rechts-nach-Links (RTL). Standardmäßig gilt die Links-nach-Rechts-Leserichtung (LTR).
TVS_SHOWSELALWAYS 0x20 Bewirkt, dass ein ausgewähltes Element ausgewählt bleibt, wenn die TreeView den Fokus verliert.
TVS_SINGLEEXPAND 0x400 Bewirkt, dass beim Auswählen eines Elements in einer TreeView dieses Element aufgeklappt wird und alle anderen Elemente zugeklappt werden. Der Benutzer kann beim Auswählen eines Elements Strg gedrückt halten, um das automatische Zuklappen von anderen Elementen zu verhindern.
TVS_TRACKSELECT 0x200 Aktiviert die Hot-Tracking-Auswahl in einer TreeView.

DateTime-Styles

Standard   DTS_SHORTDATECENTURYFORMAT und WS_TABSTOP (+/-Tabstop)
Erzwungen   Keine.
DTS_UPDOWN 0x1 Stellt rechts neben dem Steuerelement ein UpDown-Steuerelement zum Ändern von Datum-Zeit-Werten zur Verfügung, das die Schaltfläche zum Aufklappen des Monatskalenders ersetzt.
DTS_SHOWNONE 0x2 Stattet das Steuerelement mit einer CheckBox aus, die der Benutzer zur Angabe keines Datums oder keiner Uhrzeit in den nicht-abgehakten Zustand versetzen kann. Wenn kein Datum oder keine Uhrzeit im Steuerelement ausgewählt ist, wird Gui Submit und GuiControlGet einen leeren Wert (leere Zeichenkette) abrufen.
DTS_SHORTDATEFORMAT 0x0 Zeigt das Datum im Kurzformat an. Zum Beispiel "01.06.05" oder "01.06.2005". In älteren Betriebssystemen kann es vorkommen, dass ein zweistelliges Jahr angezeigt wird. Darum ist DTS_SHORTDATECENTURYFORMAT die Standardeinstellung und nicht DTS_SHORTDATEFORMAT.
DTS_LONGDATEFORMAT 0x4 Formatoption "LongDate". Zeigt das Datum im langen Format an. Zum Beispiel "Mittwoch, 1. Juni 2005".
DTS_SHORTDATECENTURYFORMAT 0xC Formatoption leer/weggelassen. Zeigt das Datum im Kurzformat mit vierstelligem Jahr an. Zum Beispiel "01.06.2005". Wenn die Version der systeminternen Datei Comctl32.dll älter als 5.8 ist, wird dieser Style nicht unterstützt und DTS_SHORTDATEFORMAT automatisch ausgetauscht.
DTS_TIMEFORMAT 0x9 Formatoption "Time". Zeigt nur die Uhrzeit an, zum Beispiel "05:31:42".
DTS_APPCANPARSE 0x10 Wird noch nicht unterstützt. Erlaubt der Anwendung, die Benutzereingaben zu parsen und notwendige Maßnahmen zu ergreifen. Mit diesem Style kann der Benutzer durch Drücken von F2 die komplette Datum/Zeit-Zeichenkette im Steuerelement editieren. Das Steuerelement sendet eine DTN_USERSTRING-Benachrichtigung, wenn der Benutzer fertig ist.
DTS_RIGHTALIGN 0x20 +/-Right. Bewirkt, dass der Kalender auf der rechten statt linken Seite des Steuerelements aufgeklappt wird.
(Farben im ausklappbaren Kalender)  

Die Farben der Tageszahlen im ausklappbaren Kalender richten sich nach den Farben, die via Gui Font oder c-Option festgelegt wurden. Das folgende Beispiel zeigt, wie die Farben der anderen Bereiche des Kalenders geändert werden können:

Gui +LastFound
SendMessage, 0x1006, 4, 0xFFAA99, SysDateTimePick321 ; 0x1006 ist DTM_SETMCCOLOR. 4 ist MCSC_MONTHBK (Hintergrundfarbe). Die Farbe muss im BGR- statt RGB-Format angegeben werden (rote und blaue Komponenten sind vertauscht).

MonthCal-Styles

Standard   WS_TABSTOP (nur in [v1.1.22+], und nur in Windows Vista und höher)
Erzwungen   Keine.
MCS_DAYSTATE 0x1 Lässt das Steuerelement MCN_GETDAYSTATE-Benachrichtigungen senden, um herauszufinden, welche Tage fett dargestellt werden sollen. [Wird noch nicht unterstützt]
MCS_MULTISELECT 0x2

Benannte Option "Multi". Erlaubt dem Benutzer, mehrere angrenzende Datumsfelder auszuwählen. Standardmäßig können maximal 366 Tage ausgewählt werden. Dieser Maximalwert kann durch Senden der MCM_SETMAXSELCOUNT-Meldung an das Steuerelement geändert werden. Zum Beispiel:

Gui +LastFound
SendMessage, 0x1004, 7, 0, SysMonthCal321 ; 7 Tage. 0x1004 ist MCM_SETMAXSELCOUNT.
MCS_WEEKNUMBERS 0x4 Zeigt Wochennummern (1-52) auf der linken Seite jeder Tagesreihe an. Woche 1 ist laut Definition die erste Woche mit mindestens vier Tage.
MCS_NOTODAYCIRCLE 0x8 Verhindert, dass das heutige Datum innerhalb des Steuerelements hervorgehoben wird.
MCS_NOTODAY 0x10 Verhindert, dass das heutige Datum im unteren Bereich des Steuerelements angezeigt wird.
(Farben)  

Die Farben der Tageszahlen im Kalender richten sich nach den Farben, die via Gui Font oder c-Option festgelegt wurden. Das folgende Beispiel zeigt, wie die Farben der anderen Bereiche des Kalenders geändert werden können:

Gui +LastFound
SendMessage, 0x100A, 5, 0xFFAA99, SysMonthCal321 ; 0x100A ist MCM_SETCOLOR. 5 ist MCSC_TITLETEXT (Farbe des Titeltextes). Die Farbe muss im BGR- statt RGB-Format angegeben werden (rote und blaue Komponenten sind vertauscht).

Slider-Styles

Standard   WS_TABSTOP (+/-Tabstop)
Erzwungen   Keine.
TBS_VERT 0x2 +/-Vertical. Das Steuerelement wird vertikal ausgerichtet.
TBS_LEFT 0x4 +/-Left. Das Steuerelement zeigt Teilstriche im oberen Bereich des Steuerelements an (oder auf der linken Seite, wenn TBS_VERT vorhanden ist). Das gleiche wie TBS_TOP.
TBS_TOP 0x4 Das gleiche wie TBS_LEFT.
TBS_BOTH 0x8 +/-Center. Das Steuerelement zeigt Teilstriche auf beiden Seiten des Steuerelements an. Diese befinden sich oben und unten, wenn TBS_HORZ verwendet wird; oder links und rechts, wenn TBS_VERT verwendet wird.
TBS_AUTOTICKS 0x1 Das Steuerelement zeigt einen Teilstrich für jeden Schritt im Wertebereich an. Verwenden Sie +/-TickInterval für mehr Flexibilität.
TBS_ENABLESELRANGE 0x20

Das Steuerelement zeigt einen Auswahlbereich an. Die Teilstriche an der Start- und Endposition eines Auswahlbereichs werden als Dreiecke dargestellt. Der Auswahlbereich selbst wird hervorgehoben (eventuell muss hierfür das Windows-Design via Gui -Theme entfernt werden).

Das folgende Beispiel zeigt, wie der Auswahlbereich festgelegt werden kann (in diesem Fall ist 55 die Startposition und 66 die Endposition):

SendMessage, 1035, 1, 55, msctls_trackbar321, Fenstertitel
SendMessage, 1036, 1, 66, msctls_trackbar321, Fenstertitel
TBS_FIXEDLENGTH 0x40 +/-Thick. Aktiviert die Möglichkeit, die Größe des Schiebereglers zu ändern.
TBS_NOTHUMB 0x80 Stellt das Steuerelement ohne Schieberegler dar.
TBS_NOTICKS 0x10 +/-NoTicks. Stellt das Steuerelement ohne Teilstriche dar.
TBS_TOOLTIPS 0x100 +/-ToolTip. Das Steuerelement unterstützt ToolTips. Dieser Style bewirkt, dass beim Verschieben des Schiebereglers ein ToolTip mit der aktuellen Position angezeigt wird. Um die Position des ToolTips zu ändern, benötigen Sie die TBM_SETTIPSIDE-Meldung.
TBS_REVERSED 0x200 Leider hat dieser Style keine Auswirkung auf das tatsächliche Verhalten des Steuerelements, demzufolge lohnt es sich nicht, diesen Style zu verwenden (fügen Sie stattdessen +Invert in den Optionen des Steuerelements ein, um es umzukehren). Je nach Version des Betriebssystems benötigt dieser Style eventuell Internet Explorer 5.0 oder höher.
TBS_DOWNISLEFT 0x400 Leider hat dieser Style keine Auswirkung auf das tatsächliche Verhalten des Steuerelements, demzufolge lohnt es sich nicht, diesen Style zu verwenden. Je nach Version des Betriebssystems benötigt dieser Style eventuell Internet Explorer 5.01 oder höher.

Progress-Styles

Standard   PBS_SMOOTH
Erzwungen   Keine.
PBS_SMOOTH 0x1 +/-Smooth. Der Fortschrittsbalken wird nicht wie üblich in mehreren Segmenten, sondern als durchgehender Balken dargestellt. Windows XP oder höher: Wenn dieser Style vorhanden ist, wird das Steuerelement im klassischen Design dargestellt.
PBS_VERTICAL 0x4 +/-Vertical. Der Fortschrittsbalken wird vertikal dargestellt, von unten nach oben.
PBS_MARQUEE 0x8

[Benötigt Windows XP oder höher] Der Fortschrittsbalken bewegt sich wie eine Laufschrift; das heißt, dass beim Ändern seiner Position der Balken innerhalb der verfügbaren Breite des Steuerelements von der einen Seite zur anderen Seite wandert und dabei Stück für Stück am Seitenrand verschwindet, während der Balken auf der anderen Seite wieder auftaucht. Ein Balken mit diesem Style hat eine undefinierte Position. Jedes Mal, wenn seine Position geändert wird, wandert der Balken stattdessen einen Schritt weiter.

Dieser Style wird normalerweise für Operationen mit unbekannter Laufzeit verwendet.

Tab-Styles

Standard   WS_TABSTOP und TCS_MULTILINE
Erzwungen   WS_CLIPSIBLINGS
TCS_OWNERDRAWFIXED: Wird je nach Hintergrundfarbe und/oder Textfarbe des Steuerelements ein- oder ausgeschaltet.
TCS_SCROLLOPPOSITE 0x1 Nicht benötigte Tabs werden beim Auswählen eines Tabs auf die gegenüberliegende Seite des Steuerelements verschoben.
TCS_BOTTOM 0x2 +/-Bottom. Tabs werden auf der unteren statt oberen Seite des Steuerelements angezeigt.
TCS_RIGHT 0x2 Tabs werden vertikal auf der rechten Seite eines Steuerelements angezeigt, das den TCS_VERTICAL-Style nutzt.
TCS_MULTISELECT 0x4 Ermöglicht dem Benutzer, Strg gedrückt zu halten und mehrere Tabs via Klick auszuwählen. Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit TCS_BUTTONS-Style.
TCS_FLATBUTTONS 0x8 Ausgewählte Tabs werden abgesenkt dargestellt, während die anderen Tabs quasi als Teil des Hintergrunds dargestellt werden. Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit dem TCS_BUTTONS-Style.
TCS_FORCEICONLEFT 0x10 Symbole sind am linken Rand eines gleichbreiten Tabs ausgerichtet. Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit TCS_FIXEDWIDTH-Style.
TCS_FORCELABELLEFT 0x20

Beschriftungen sind am linken Rand eines gleichbreiten Tabs ausgerichtet; das heißt, dass die Beschriftung nicht zentriert, sondern direkt rechts neben dem Symbol angezeigt wird.

Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit dem TCS_FIXEDWIDTH-Style und bewirkt indirekt TCS_FORCEICONLEFT.

TCS_HOTTRACK 0x40 Tabs unterhalb des Mauszeigers werden automatisch markiert.
TCS_VERTICAL 0x80

+/-Left oder +/-Right. Setzt die Tabs auf die linke Seite des Steuerelements und stellt die Beschriftungen der Tabs vertikal dar. Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit dem TCS_MULTILINE-Style. Um die Tabs auf die rechte Seite des Steuerelements zu setzen, muss zusätzlich der TCS_RIGHT-Style angegeben werden.

Dieser Style verhindert eine korrekte Darstellung der Tabs, wenn eine benutzerdefinierte Hintergrundfarbe oder Textfarbe wirksam ist. Um das zu umgehen, können Sie -Background und/oder cDefault in den Optionen des Tab-Steuerelements einfügen.

TCS_BUTTONS 0x100 +/-Buttons. Tabs werden als Schaltflächen dargestellt. Außerdem wird kein Rahmen um den Anzeigebereich gezeichnet.
TCS_SINGLELINE 0 +/-Wrap. Es wird nur eine Tab-Reihe angezeigt. Der Benutzer kann in dieser Reihe scrollen, um weitere Tabs sichtbar zu machen, falls nötig. Das ist die Standardeinstellung.
TCS_MULTILINE 0x200 +/-Wrap. Es werden mehrere Tab-Reihen angezeigt, falls nötig, um alle Tabs sichtbar zu machen.
TCS_RIGHTJUSTIFY 0

Das ist die Standardeinstellung. Bewirkt, dass jeder Tab breiter gemacht wird, falls nötig, damit alle Tab-Reihen die gesamte Breite des Tab-Steuerelements ausfüllen.

Dieser Style funktioniert nur in Verbindung mit dem TCS_MULTILINE-Style.

TCS_FIXEDWIDTH 0x400 Alle Tabs sind gleich breit. Dieser Style kann nicht mit dem TCS_RIGHTJUSTIFY-Style kombiniert werden.
TCS_RAGGEDRIGHT 0x800 Verhindert, dass Tab-Reihen gestreckt werden, um die gesamte Breite des Steuerelements auszufüllen. Das ist die Standardeinstellung.
TCS_FOCUSONBUTTONDOWN 0x1000 Das Tab-Steuerelement bekommt den Eingabefokus, wenn es angeklickt wird.
TCS_OWNERDRAWFIXED 0x2000 Macht das übergeordnete Fenster für das Zeichnen der Tabs verantwortlich.
TCS_TOOLTIPS 0x4000 Das Tab-Steuerelement bekommt ein ToolTip zugewiesen.
TCS_FOCUSNEVER 0x8000 Das Tab-Steuerelement bekommt nicht den Eingabefokus, wenn es angeklickt wird.

StatusBar-Styles

Standard   SBARS_TOOLTIPS und SBARS_SIZEGRIP (letzteres nur, wenn die Größe des Fensters geändert werden kann).
Erzwungen   Keine.
SBARS_TOOLTIPS 0x800

Zeigt ein ToolTip an, wenn sich der Mauszeiger über einen Bereich der Statusleiste befindet, der: 1) zu viel bzw. unvollständig dargestellten Text enthält; oder 2) ein Symbol, aber keinen Text enthält.

Der Text des ToolTips kann wie folgt gesetzt werden:

Gui +LastFound
SendMessage, 0x410, 0, "Anzeigetext", msctls_statusbar321

Die fette 0 ist die Bereichsnummer (0-basierend). Um anstelle des ersten Bereichs einen anderen zu verwenden, müssen Sie 1 für den zweiten Bereich, 2 für den dritten Bereich und so weiter angeben. HINWEIS: Je nach Version des Betriebssystems kann es vorkommen, dass das ToolTip nie angezeigt wird.

SBARS_SIZEGRIP 0x100 Fügt auf der rechten Seite der Statusleiste einen Größenziehpunkt hinzu. Der Größenziehpunkt ist mit einem Rahmen zum Ändern der Fenstergröße vergleichbar; es handelt sich um einen rechteckigen Bereich, den der Benutzer anklicken und ziehen kann, um die Größe des übergeordneten Fensters zu ändern.