FileGetAttrib

Ermittelt, ob eine Datei oder ein Ordner zum Beispiel schreibgeschützt oder versteckt ist.

FileGetAttrib, AusgabeVar , Dateiname

Parameter

AusgabeVar

Name der Variable, in der der abgerufene Text gespeichert werden soll.

Dateiname

Name der Datei, die sich im A_WorkingDir-Verzeichnis befindet, solange kein absoluter Pfad angegeben ist. Fehlt dieser Parameter, wird stattdessen die aktuelle Datei von der innersten umschließenden Dateimuster-Schleife verwendet. Im Gegensatz zu FileExist muss dieser Parameter ein echter Dateiname sein, kein Muster.

ErrorLevel

[v1.1.04+]: Dieser Befehl ist in der Lage, bei Misserfolg eine Ausnahme auszulösen. Weitere Informationen finden Sie unter Laufzeitfehler.

ErrorLevel wird bei Misserfolg auf 1 und bei Erfolg auf 0 gesetzt.

A_LastError wird auf das Ergebnis der Systemfunktion GetLastError() gesetzt.

Bemerkungen

Die zurückgegebene Zeichenkette enthält Buchstaben von der Zeichenkette "RASHNDOCT":

Mit dem folgenden Beispiel kann festgestellt werden, ob ein bestimmtes Attribut in der Zeichenkette vorkommt:

FileGetAttrib, Attribute, C:\Meine Datei.txt
IfInString, Attribute, H
    MsgBox Die Datei ist versteckt.

Das folgende Beispiel zeigt, wie der 8.3-Kurzname einer Datei abgerufen werden kann:

Loop, C:\Meine Dokumente\Adressenliste.txt
    KurzerPfadname = %A_LoopFileShortPath%  ; Ergebnis: C:\MEINE~1\ADRESS~1.TXT

Mit einem ähnlichen Verfahren kann der lange Name eines 8.3-Kurznamen ermittelt werden.

Siehe auch

FileExist(), FileSetAttrib, FileGetTime, FileSetTime, FileGetSize, FileGetVersion, Dateimuster-Schleife

Beispiel

FileGetAttrib, AusgabeVar, C:\Neuer Ordner