Return

Kehrt aus einer Subroutine zurück, die zuvor via Funktionsaufruf, Gosub, Hotkey-Aktivierung, GroupActivate oder Ähnlichem angesprungen wurde.

Return , Ausdruck

Parameter

Ausdruck

Dieser Parameter funktioniert nur, wenn man Return innerhalb einer Funktion verwendet.

Da dieser Parameter ein Ausdruck ist, wären alle folgenden Zeilen gültige Beispiele:

return 3
return "direkt geschriebene Zeichenkette"
return MeineVar 
return i + 1
return true  ; Gibt die Nummer 1 als "wahr" zurück.
return ElementeAnzahl < MaxElemente  ; Gibt einen wahren oder falschen Wert zurück.
return FindeFarbe(ZielFarbe)

Bekannte Einschränkung: Aus Gründen der Abwärtskompatibilität und Benutzerfreundlichkeit sind die folgenden zwei Beispiele funktionsgemäß identisch:

return MeineVar
return %MeineVar%

Das heißt, dass eine einzelne Variable, die von Prozentzeichen umschlossen ist, nicht als Ausdruck behandelt wird. Um das zu umgehen bzw. als Ausdruck zu behandeln, müssen Sie es mit runden Klammern umschließen; zum Beispiel: return (%MeineVar%).

Bemerkungen

Gibt es keinen Aufrufer, zu dem die Subroutine zurückkehren kann, wird Return stattdessen ein Exit durchführen.

Siehe Rückgabewerte an den Aufrufer, wie mehrere Werte von einer Funktion an ihrem Aufrufer zurückgegeben werden können.

Funktionen, Gosub, Exit, ExitApp, GroupActivate

Beispiele

Das erste Return trennt den Hotkey von der Subroutine darunter. Wäre es nicht vorhanden, würde das Drücken des Hotkeys dazu führen, dass Sleep 1000 zweimal ausgeführt wird.

#z::
MsgBox Der Hotkey WIN+Z wurde gedrückt.
Gosub MeineSubroutine
return

MeineSubroutine:
Sleep 1000
return