RunAs

Bestimmt eine Reihe von Benutzeranmeldeinformationen, die für jedes darauffolgende Run und RunWait angewendet werden.

RunAs , Benutzer, Passwort, Domäne

Parameter

Benutzer

Wenn dieser und alle anderen Parameter weggelassen werden, wird das RunAs-Feature deaktiviert, um das Standardverhalten von Run und RunWait wiederherzustellen. Ansonsten kann hier ein Benutzername angegeben werden, der beim Erstellen neuer Prozesse verwendet werden soll.

Passwort

Benutzer-Passwort.

Domäne

Benutzer-Domäne. Um einen lokalen Account zu verwenden, lassen Sie diesen Parameter weg. Wenn das nicht funktioniert, versuchen Sie @DeinComputerName.

Bemerkungen

Wenn das Skript mit eingeschränkten Berechtigungen aufgrund der Benutzerkontensteuerung (UAC) ausgeführt wird, werden alle Programme, die das Skript startet, auch eingeschränkt sein, sogar wenn RunAs benutzt wird. Mit Run *RunAs können die Rechte eines Prozesses erhöht werden.

Der einzige Zweck des Befehls ist es, AutoHotkey zu benachrichtigen, dass es alternative Benutzeranmeldeinformationen für nachfolgende Run- und RunWait-Befehle verwenden soll (oder nicht).

ErrorLevel wird nicht durch diesen Befehl geändert. Wenn Benutzer, Passwort und/oder Domäne ungültig sind, wird Run und RunWait eine Fehlermeldung über die aktuelle Problematik anzeigen (sofern UseErrorLevel nicht aktiv ist).

Während das RunAs-Feature aktiv ist, kann Run und RunWait keine Dokumente, URLs oder Systemverben starten. Das heißt, dass die zu startende Datei eine ausführbare Datei sein muss.

Dieser Befehl funktioniert nur, wenn der Dienst "Sekundäre Anmeldung" auf Manuell oder Automatisch gestellt ist (das Betriebssystem sollte den Dienst bei Bedarf automatisch starten, falls er auf Manuell gestellt ist).

Siehe auch

Run, RunWait

Beispiele

#1

RunAs, Administrator, MeinPasswort
Run, RegEdit.exe
RunAs  ; Stellt das normale Verhalten wieder her.