SetTitleMatchMode

Setzt das Übereinstimmungsverhalten des FensterTitel-Parameters bei Befehlen wie WinWait.

SetTitleMatchMode, MatchModus
SetTitleMatchMode, Geschw

Parameter

MatchModus

Geben Sie eine der folgenden Nummern oder das Wort RegEx an:

Die oberen Modi beeinflussen zudem IgnoriereTitel auf die gleiche Weise wie FensterTitel. Zum Beispiel erfordert der dritte Modus, dass der Titel eines Fensters genau mit IgnoriereTitel übereinstimmen muss, um dieses Fenster zu ignorieren.

Geschw

Benutzen Sie eines der folgenden Wörter, um zu bestimmen, wie FensterText- und IgnoriereText-Parameter überprüft werden sollen:

Fast: Standardverhalten. Erzielt häufig eine bessere Leistung als Slow, allerdings werden bestimmte Typen von Steuerelementen nicht erkannt. Zum Beispiel wird Text in Static- und Button-Steuerelementen üblicherweise erkannt, aber nicht in Edit-Steuerelementen, es sei denn sie gehören zum Skript.

Slow: Kann deutlich langsamer sein, aber funktioniert bei allen Steuerelementen, die auf die WM_GETTEXT-Meldung reagieren.

Bemerkungen

Dieser Befehl beeinflusst das Verhalten von allen fensterspezifischen Funktionen und Befehlen (z. B. WinExist() und WinActivate). WinGetText wird auf die gleiche Weise wie andere Befehle beeinflusst, aber benutzt zum Abrufen von Text die Slow-Methode.

Wenn dieser Befehl im Skript nicht angegeben ist, wird standardmäßig ein Titelübereinstimmungsmodus von 1 und Fast verwendet.

Bei einer Fenstergruppe gilt der aktuelle Titelübereinstimmungsmodus für jede einzelne Regel in der Gruppe.

In der Regel sollte der Slow-Modus nur verwendet werden, wenn das Zielfenster nicht eindeutig durch dessen Titel oder Fast-Modus-Text identifiziert werden kann. Der Slow-Modus kann extrem langsam sein, wenn es bestimmte Anwendungsfenster gibt, die beschäftigt sind oder "nicht antworten" können.

Window Spy hat eine Option für Slow TitleMatchMode, um auf einfache Weise feststellen zu können, ob der Slow-Modus notwendig ist.

Wenn Sie beide Attribute ändern wollen, müssen Sie den Befehl zweimal ausführen. Zum Beispiel:

SetTitleMatchMode, 2
SetTitleMatchMode, slow

Die internen Variablen A_TitleMatchMode und A_TitleMatchModeSpeed enthalten die aktuellen Einstellungen.

Egal welchen Übereinstimmungsmodus man verwendet, FensterTitel, FensterText, IgnoriereTitel und IgnoriereText sind immer Groß-/Kleinschreibung-sensitiv. Die einzige Ausnahme ist die nicht-Groß-/Kleinschreibung-sensitive Option des RegEx-Modus; zum Beispiel: i)unbenannt - editor.

Jeder neu gestartete Thread (z. B. ein Hotkey, ein benutzerdefinierter Menüpunkt oder eine zeitgesteuerte Subroutine) verwendet zu Beginn die Standardeinstellung des Befehls. Um diese zu ändern, muss der Befehl im automatischen Ausführungsbereich (ganz oben im Skript) angegeben werden.

SetWinDelay, WinExist(), WinActivate, RegExMatch()

Beispiele

Bewirkt, dass fensterspezifische Funktionen und Befehle mit Fenstern agieren dürfen, deren Titel FensterTitel an beliebiger Stelle und nicht am Anfang enthalten.

SetTitleMatchMode 2

Bewirkt, dass fensterspezifische Funktionen und Befehle mehr Steuerelemente erkennen können, allerdings mit geringerer Leistung. Beachten Sie, dass Slow/Fast unabhängig von den anderen Modi gesetzt werden können.

SetTitleMatchMode Slow